Google Play Books

Google Play Books heißt führende eBook-Reader für Android-Geräte. Erhältlich ist sie im Google App Store. Dargestellt werden eBooks aus der Google Cloud, wobei diese nicht unbedingt bei Google eingekauft werden mussten.
Das Ganze funktioniert so: Der Leser erwirbt ein eBook entweder bei Google Play Books oder in einem Shop der Konkurrenz.
Die gekauften Bücher werden in die Cloud importiert, und zwar über die Uploadseite von Google Play Books. Normalerweise ist die eigene PC-Festpalte die Uploadquelle, die Prozedur funktioniert aber auch von Google Drive nach Google Play Books, und zwar über die Schaltfläche Meine Ablage.

Von dort werden sie entweder mit einem Android-Tablet oder einem Android Smartphone angezapft. Das hat den Vorteil, dass alle Bücher synchron gehalten werden. Neu hochgeladene Bücher finden Sie unter Jetzt lesen/Neueste Bücher.

DRM und Google Play Books

Jetzt kommt der Haken. Sie können zwar eigene PDFs in die Cloud hochladen, das virtuelle Bücherregal von Google kann aber nicht mit Adobes DRM-geschützten Dateien umgehen. Erlaubt sind ePub ohne Adobe-DRM, Mobi und PDF.
Na gut, findige User schmeißen dann Calibre an und entfernen den Kopierschutz, wofür es spezielle Plugins gibt. Für die private Verwendung ist dies auch erlaubt, aber natürlich nicht zum Zweck der Weitergabe.

Aldiko Reader

Recht weit verbreitet ist der Aldiko-Reader. Auch er ist über den Google App Store erhältlich.  Unterstützte Formate sind ePub und PDF.

Freunde, Fans und Follower: Das Buch ist da.

 

Du willst mit WordPress deinen eigenen Onlineshop aufbauen? Infos findest du im neuen Buch Onlineshops mit WordPress.

2 Kommentare

  • Ich teste zurzeit die verschiedenen Reader für ePub.

    Ich möchte hashtags in den Texten verwenden. z.B. #Meier

    Dies ist kein Problem mit dem iBooks Reader. Mann kann nach # oder ## oder eine Kombination des Zeichens mit anderen Zeichen suchen. Dies funktioniert auch mit ? etc.

    Leider funktioniert es nicht mit dem Google Play Books Reader nicht. Weder mit # oder ?.
    Habt ihr eine Idee? Vielen Dank für Eure Mühe.

  • Hallo Reinhard,
    denke die Verlinkung mit Hashtags funktioniert wenn, dann nur in der Apple-Welt. Die mit iBooks Author produzierten eBücher haben kein reines ePub, sondern ein hauseigenes Format.
    Valides epub muss sich ja an die HTML-Standards halten, und da ist das # dazu gedacht, mit dem Browser zu einer bestimmten Stelle innerhalb einer Webseite zu gehen, ich meine jetzt diesen Einsatz:

     a href="#stelle01">Gehe zu Stelle01
    Hinweis: Die öffenende spitze Klammer ganz und die schließenede ganz hinten fehlen im obigen Code. In der Kommentarfunktion wandelt mit WordPress das Ganze in einen Link um. ;)
    
    Diverse Stellen mit einem Hashtag aufzulisten ist eine ganz andere Technik.
    Schade, denn die #-Navigation ist dank Twitter und Co ja zum Standard geworden. Gibt es überhaupt iBooks mit integrierter #-Navigation auf dem Markt, oder planst du das selbst? Würde mich auch persönlich interessieren, weil mivh das Thema Enhanced eBooks / epub3 interessiert.
    Grüße,
    Bernd
    
    PS: Habe beim Support von iBooks Author nichts über Hashtags entdeckt, stehe vielleicht auch auf dem Schlauch?
    Neue Funkionen:https://support.apple.com/de-de/HT204884
    
    Hier hatte jemand deine Frage:
    https://discussions.apple.com/thread/5135277?searchText=hashtags
    

Sag Deine Meinung: