InDesign für eBooks

TutorialInDesign ist ein super Programm für Papierbücher, Broschüren und Folder, keine Frage. Wer mal mit Scribus gearbeitet hat, der kostenlosen DTP-Alternative, wird das bestätigen. InDesign ist viel benutzerfreundlicher. Allerdings nur für den Printbereich. Für die eBook-Produktion sieht das ganz anders aus! Weiterlesen

Du willst mit WordPress deinen eigenen Onlineshop aufbauen? Infos findest du im neuen Buch Onlineshops mit WordPress.

eBook mit Tabelle

ePubEine oder mehrere Tabellen in mein eBook einbauen? Vorsicht, nicht alle Reader unterstützen die genormten ePub-Features! Diverse Hersteller und Plattformen kochen ihr eigenes Format-Süppchen. Amazon, dessen Formate auf ePub aufbauen, hält sich nicht an alle CSS-Regeln! Und auch Kobo hat mit Kepub (Kobo-ePub) einige Abweichungen vorgesehen. Das Schlimmste sind aber die Leser! Die verschieben ihre Bücher wild zwischen Tablet, eReader und Smartphone. Kein Wunder, dass manche Shops die Tabellen im eBook generell verdammen. Es geht aber trotzdem, mit HTML, CSS und Sigil! Weiterlesen

CSS

ePubWas zur Hölle ist CSS, und warum soll ich mich als Autor auch noch mit dieser elenden Formatiererei beschäftigen? Langt nicht der ganze Kram mit ISBN, Buchpreisbindung, Cover und Metadaten? Die wenigsten eBook-Autorinnen und -Autoren sind begeisterte CSS-Experten. Müssen sie aber auch nicht sein, denn Grundkenntnisse genügen vollauf. Ein ausgefeiltes CSS-Sheet wird von den meistern Readern sowieso nicht gewürdigt. ADE geht noch, aber spätestens der Kindle macht kurzen Prozess mit langen Formatierungen. Eine Einführung in Minimal-CSS: Weiterlesen