eBook-Formate (Übersicht)

ePubAls Autor ist die Vielzahl der unterschiedlichen eBook – Formate zunächst verwirrend. Aber zum Glück ist es gar nicht notwendig, alle zu kennen. Es genügt, die wichtigsten im Blick zu haben. Welche? Darum geht es in diesem Artikel.

Freunde, Fans und Follower: Das Buch ist da.

Format und Reader

Warum gibt es überhaupt mehrere Formate? Erster Grund: Unterschiedliche eReader. Die Kindle-Reader funktionieren alle nur mit den Amazon-Formaten Mobi und AZW. Die anderen eReader, zu den bekanntesten Herstellern gehören Tolino, PocketBook und Kobo, setzen dagegen auf das ePub-Format. ePub ist ein freier und offener Standard – darf von jedem verwendet werden und gehört keiner Firma! Hier findet ihr weitere Informationen zu ePub, und zu den Unterschieden von ePub2 und ePub3.

Format und Features

E-Books erstellenEin zweiter Grund für die unterschiedlichen Formate ist technischer Natur. Mit ePub passt sich der Text an den Reader an. Mit PDF ist das nicht möglich, denn Textgröße, Absätze und Zeilenlänge sind hier ganz bewusst vorgegeben! PDF ist das klassische Format für alles, was gedruckt werden soll. Als eBook-Format wird es durch ePub ersetzt. Für Autoren ist das PDF-Format heute nur noch in Nischen wie Comics oder Fachbücher interessant. Zu den Comicformaten zählen auch CBZ und CBR.

Formate und Kopierschutz

Der dritte Grund für die unterschiedlichen Formate liegt im „Digital Rights Management“. Amazons AZW-Format ist im Gegensatz zu Mobi mit einem Kopierschutz ausgestattet. Im Bereich der ePubs ist es dagegen nicht sofort erkennbar, ob ein Buch geschützt ist oder nicht. In den meisten Shops ist deshalb ein Zusatz angegeben:

  • ePub – ohne DRM
  • ePub – Soft DRM (Buch ist durch Wasserzeichen markiert)
  • ePub – Adobe DRM (oder Hard DRM, meint das Gleiche)

Leider ist das Lesen von DRM-geschützten eBook ziemlich kompliziert. Der Weg führt vom Anlegen einer Adobe-ID über die Konfiguration von ADE, Adobe Digital Editions. Amazon macht es der Kundschaft da erheblich einfacher. Schon beim Kauf im Amazon-Shop wird der Kindle-Reader mit dem Benutzerkonto verknüpft. Das umständliche Autorisieren entfällt.

Formate für Autoren

Die Einrichtung eines Kopierschutzes ist nicht Sache der Autoren, sondern eines Verlages. Für Selfpublisher steht es außer Frage, Bücher in AZW oder ePub-mit DRM zu erstellen. Es bleiben zwei sinnvolle Formate übrig, um als Autor das eigene eBook für möglichst viele Shops fit zu machen:

  • ePub für die freien Reader
  • Mobi für die Amazon-Reader

Geeignete Tools zur Erstellung bzw. Konvertierung:

Kein PDF bitte

Was noch gegen PDF spricht, ist die zu leichte Verfügbarkeit und das entprechende Image. Viele Bücher deren Urheberrechte abgelaufen sind kursieren als PDF-Dateien. Typisch für dieses Format sind auch Gebrauchstexte wie Garantieerklärungen oder Bauanleitungen. Ein hochwertiges eBook hat ePub verdient!

Du willst mit WordPress deinen eigenen Onlineshop aufbauen? Infos findest du im neuen Buch Onlineshops mit WordPress.

Sag Deine Meinung: