Amazon: Kindle-Update

ReaderAuch eine Mail von Amazon erhalten? Für nicht mehr ganz aktuelle Kindle-Reader hat Amazon mal eben auf die Schnelle ein Zwangs-Update verordnet. Betroffen sind alle Modelle bis zum Kindle Paperwhite der 5. Generation, Baujahr bis 2012. Auf der Amazon-Website ist dann auch noch ein Ultimatum für das »kritische Software-Update« angegeben. Da heißt es doch glatt:

Onlineshops mit WordPress: Das Buch ist da.

Kunden mit einer nicht mehr aktuellen Software-Version für Kindle eReader benötigen ein wichtiges Update bis zum 22. März 2016, um auch weiterhin Kindle-Bücher aus der Cloud herunterladen und auf den Kindle-Shop und andere Kindle-Dienste auf seinem Gerät zugreifen zu können.

»Um auch weiterhin… « Was ist denn das für ein Neusprech? Ich bin beim Kauf meines Kindles nicht von einer zeitlich befristeten Nutzbarkeit ausgegangen! Aber so ist das eben bei geschlossenen System wie Amazon oder iBooks. Wer nicht mitspielt fliegt raus!

Update über WLAN

Updates sind notwendig für die Modelle bis Kindle 5. Generation (2012).
Ab Kindle 6. Generation (2013) ist kein Update nötig.
Hier die Liste der betroffenen Kindle-Modelle.
Ganz schön knapp, die Vorwarnzeit von Amazon. Außerdem darf das Update bei den meisten Modellen nur mit WLAN durchgeführt werden. Wer sich irgendwann einen teuren Kindle mit 2G oder 3G geleistet hat, darf diese Verbindung nicht immer für ein Software-Update verwenden.

Nachteile der Cloud

Ich bin ja so ein bisschen Old School und verschiebe immer noch Dateien mit USB-Kabeln und USB-Sticks.  Brenne sogar noch CDs, Jahaaaa. Da weiß ich dann immer, wo das Zeug liegt.
Die Cloud-Philosophie gefällt mir gar nicht, man macht sich zu sehr abhängig. Und jetzt auch noch  »date jetzt mal schnell innerhalb der nächsten 14 Tage ab, sonst gibt es was auf die Backe«. Eine Zumutung. Aber zum Glück gibt es ja den ePub-Standard, der nicht von einem einzigen Hardware-Hersteller abhängig ist!

Du willst mit WordPress deinen eigenen Onlineshop aufbauen? Infos findest du im neuen Buch Onlineshops mit WordPress.

Sag Deine Meinung: